Warum erholsamer Schlaf so wichtig ist

Erholsamer Schlaf ist überlebenswichtig für den Menschen. Denn während Du schläfst, schüttet Dein Körper Wachstumshormone aus, die die Regeneration während der Nacht fördern. Außerdem baut der Organismus beim Schlafen Krankheitserreger ab, sodass dein Immunsystem gestärkt wird.

Nicht zu unterschätzen ist die Bedeutung der Informationsverarbeitung während des Schlafens. Im Schlaf sortiert Dein Gehirn nämlich unwichtige Informationen aus, verarbeitet Gelerntes und übernimmt dies in Dein Langzeitgedächtnis.

Weitere Infos

Was du über Schlafen wissen solltest?

– Ein kurzer Überblick –

Folgen von Schlafproblemen

Wer regelmäßig schlecht oder zu wenig schläft, wird die Folgen unmittelbar zu spüren bekommen. Betroffene sind zunächst schlecht gelaunt, fühlen sich nicht wirklich fit oder sind körperlich und geistig einfach nicht so leistungsfähig wie im ausgeschlafenen Zustand. Doch oftmals führen diese scheinbar harmlosen Symptome des Schlafmangels zu besorgniserregenden Folgen. Beispiele können Depressionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Unfälle aufgrund von Unachtsamkeit sein.

Weiter lesen

Tipps und Tricks für guten Schlaf

Häufig reichen schon kleine Veränderungen im Alltag aus, um Deine Schlafqualität erheblich zu steigern. Beispielsweise kann es Dir helfen, wenn Du kleine Rituale vor dem Zubettgehen in Deine Abendroutine einbaust. Auch gezielte Veränderungen in Deinem Schlafzimmer können dazu führen, dass Dein Körper sich besser auf das Schlafen einstellen kann. Wenn Du es außerdem schaffst, Dein Stresslevel dauerhaft zu senken, sollte einem erholsamen Schlaf nichts mehr im Wege stehen. Hier können zum Beispiel kleine Meditationseinheiten weiterhelfen.

Weiter lesen

– Themenübersicht –

Häufig gestellte Fragen 

Themenbereiche

Was hilft beim Schlafen?

Beim Schlafen helfen oftmals Rituale am Abend, um besser zu schlafen. Dies könnte zum Beispiel ein kleiner Spaziergang, eine warme Milch oder auch eine heiße Dusche sein. Tust Du dies immer direkt vor dem Zubettgehen, kann sich Dein Körper besser auf das Schlafen einstellen. Hier erfährst Du mehr über mögliche Einschlafhilfen!

Was hilft beim Einschlafen - Hausmittel?

Hausmittel, die beim Einschlafen helfen können sind Warme Getränke, pflanzliche Mittel oder eine warme Dusche. Hier findest Du konkrete Einschlafhilfen.

Was hilft beim Ein- und Durchschlafen?

Beim Ein- und Durchschlafen können Wärme, warme Getränke, Lavendelöl, beruhigende Bäder oder eine warme Dusche helfen. Weitere Tipps findest Du hier.

Wie schläft man am besten schnell ein?

Um am besten schnell einzuschlafen und Schlafstörungen vorzubeugen ist eine gute Schlafhygiene wichtig. Achte auf Deinen Koffeinkonsum am Tag, treibe genügend Sport und verzichte abends auf zu schwere Mahlzeiten. Weitere Präventionsmaßnahmen findest Du hier.

Kann nicht einschlafen - Soforthilfe?

Wenn man trotz erheblicher Bemühungen nicht einschlafen kann, empfiehlt es sich einfach nochmal aufzustehen, da hellwach im Bett zu liegen in diesem Fall nicht weiterhilft.

Wie kann man besser Einschlafen?

Man kann besser Einschlafen, wenn man auf dem Rücken liegend viermal tief ein und aus atmet. Achte dabei darauf, dass sich Dein Bauch hebt, da dies Entspannung im oberen Teil des Körpers fördert.

Was tun, wenn man vor Gedanken nicht einschlafen kann?

Wenn man vor Gedanken nicht einschlafen kann empfiehlt es sich ein Tagebuch zu führen, in dem Du Deine Gedanken aufschreibst. So bringst Du sie aus deinem Kopf auf Papier und kannst in Ruhe einschlafen. Schreibe das Tagebuch bestenfalls tagsüber und nicht vor dem Schlafen gehen.

Was ist die beste Einschlafposition?

Die beste Position zum Einschlafen ist auf dem Rücken, da einerseits Deine Wirbelsäule optimal gestützt wird und andererseits Dein Körpergewicht gleichmäßig verteilt ist.

Wie kann ich nachts abschalten?

Um nachts besser abschalten zu können, beende eine Stunde vor dem Schlafen gehen Deine Arbeit, lege Dein Smartphone weg und mache entspannende Dinge wie beispielsweise Lesen, Musik hören oder hör Dir einen Podcast an.

Wie lange dauert es, bis man eingeschlafen ist?

Die durchschnittliche Dauer der Einschlafzeit in Deutschland liegt laut einer forsa-Umfrage von der Technischen Krankenkasse zwischen 11 und 30 Minuten. 

Was bringt einen zum Einschlafen?

Das Einschlafen kann oft durch verschiedene Rituale erleichtert werden, wie ein kurzer Spaziergang oder Lesen vor dem Einschlafen. Damit kann man seinen Körper mit der Zeit auf den Schlaf vorbereiten, da er dann beispielsweise schon weiß, dass man immer nach einem Glas Milch schlafen geht.

Wie kann ich schnell müde werden?

Um schnell müde zu werden empfiehlt sich Lesen, Musik hören, Podcasts hören, ein heißes Bad nehmen oder auch sich auf seine Atmung zu konzentrieren.

Welche Vitamine schaden dem Schlaf?

Vitamin D kann den Schlaf stören, da es Wechselwirkungen mit Melatonin verursachen kann, welche das Einschlafen stören können. Daher sollte man vor dem Einschlafen auf Vitamin D verzichten.

Warum kann ich nicht schlafen, auch wenn ich müde bin?

Wenn man nicht einschlafen kann, obwohl man sehr müde ist, können psychische Erkrankungen, ein gestörter Schlafrhythmus oder auch Medikamente eine Ursache sein. Diese können zu einer sogenannten bleiernen Müdigkeit führen, bei der man, obwohl man sehr müde ist, nicht einschlafen kann.

Wie schläft man nachts besser?

Um nachts besser zu Schlafen und einer schlaflosen Nacht vorzubeugen, solltest Du ab mittags keinen Koffein konsumieren, Dich tagsüber ausreichend bewegen und abends auf schwere Mahlzeiten verzichten. Weitere Tipps findest Du hier.

Was tun, wenn man nachts aufwacht?

Wenn Du nachts aufwachst, kann es helfen das Zimmer zu lüften und abzukühlen. Vermeide Licht, wende Entspannungstechniken an und versuche, eine negative Gedankenspirale zu vermeiden. Was Du am besten nach einer schlaflosen Nacht machen solltest, erfährst Du hier.

Wie gesund ist Schlaf?

Schlaf ist sehr gesund, denn im Schlaf kann sich dein Organismus regenerieren und Informationen am besten verarbeiten. Schlaf ist für uns Menschen deshalb essentiell.

Was ist die optimale Temperatur zum Schlafen?

Die optimale Temperatur zum Schlafen ist individuell unterschiedlich. Am besten wirst Du schlafen, wenn Du nicht schwitzt und nicht frierst. Wenn Du mehr lüftest, wirst Du auch mehr frische Luft im Raum haben und somit eventuellen Kopfschmerzen vorbeugen!

Sind 5 Stunden Schlaf genug?

5 Stunden schlaf können für manche Menschen genug sein. Normalerweise braucht der Körper zwischen 7 und 8 Stunden guten Schlaf, um erholt in den Tag zu starten. Allerdings gibt es Menschen, die nur 5 bis 6 Stunden schlafen. Diese werden auch als Kurzschläfer bezeichnet. 

Wie schläft man besser?

Folgende Maßnahmen helfen Dir besser einzuschlafen und einen guten Schlaf zu bekommen. 

    1. Persönliches Schlafritual 
    2. Früh ins Bett gehen!
    3. Elektronik vermeiden
    4. Auf die richtige Schlafumgebung achten! (Temperatur, Helligkeit & Geräuschkulisse)
    5. Entspannung vor dem Einschlafen
Wie viele Stunden Schlaf braucht man um ausgeschlafen zu sein?

Um ausgeschlafen zu sein, braucht der Körper in der Regel zwischen 7 und 8 Stunden guten Schlaf. Die Schlafdauer kann jedoch von Person zu Person variieren. Entscheidend ist nämlich nicht die Dauer des Schlafes, sondern die Qualität. Qualität statt Quantität! Ein guter Indikator, ob Du genug schläfst, ist die Müdigkeit beim Aufstehen und tagsüber.

Wie sollte man am besten schlafen?

Um am besten zu schlafen, kannst Du folgende Dinge ausprobieren. Zum einen solltest Du auf die richtige Schlafumgebung achten, das heißt ein völlig abgedunkeltes Zimmer, die richtige Schlaftemperatur und keine Geräusche, die Deinen Schlaf stören könnten. Des Weiteren solltest Du eine gesunde Schlafposition einnehmen. Diese ist die Rückenlage, denn hier werden Dein Nacken wie auch Dein Rücken entlastet. Für diese Schlafposition eignet sich ein dünnes und weiches Kissen, um möglichst gerade zu liegen.

Warum wacht man nachts immer wieder auf?

Ein Grund dafür nachts immer wieder aufzuwachen könnte Stress sein. Stress führt durch eine erhöhte Ausschüttung des Stresshormons (Cortisol) zu einer Verhinderung des sogenannten Schlafhormons (Melatonin). Neben den Durchschlafproblemen kann Stress auch zu Einschlafproblemen führen. Am besten hilft sich aktiv vor dem Einschlafen zu Entspannen, beispielsweise durch Meditation.

Wie viel Schlaf braucht man, wenn man trainiert?

Wenn man regelmäßig trainiert (mehr als 2-mal die Woche) sollte man auf jeden Fall mehr Schlaf zu sich nehmen. Der Körper braucht diesen, um sich vollständig von der Anstrengung der Muskeln zu erholen und sich zu regenerieren. Man kann sich an der Faustregel orientieren, bei regelmäßigem Training 1 Stunde mehr zu schlafen.

Welche Schlafposition ist am besten für das Herz?

Eine gesunde Schlafposition, die am besten ist für das Herz, ist die Rückenlage. Diese entlastet deinen Rücken und Nacken am besten. Ebenfalls wird hier die Atmung nicht behindert. Eine weitere gute Schlafposition ist die Rechtsseitenlage. Diese wirkt sich beruhigend auf das viscerale Nervensystem aus, welches schlafbehindernde Hormone ausschüttet.

Welche Schlafposition ist am gesündesten?

Eine gesunde Schlafposition ist die Rückenlage, da diese Deinen Rücken und Nacken entlastet. Ebenfalls wird hier die Atmung nicht behindert. Eine weitere gute Schlafposition ist die Rechtsseitenlage. Diese wirkt sich beruhigend auf das viscerale Nervensystem aus.

Was tun, wenn man nachts nicht schlafen kann?

Wenn man nachts nicht schlafen kann, ist es wichtig den Auslöser zu kennen. Eine häufige Ursache ist Stress. Hier kann es gut sein, tagsüber Zeit zu nehmen und seine Gedanken festzuhalten. Damit ist zum Beispiel gemeint, den nächsten Tag/ Woche zu planen, zu Brainstormen usw.. So bekommst Du eventuell die Gedanken, die Dich Nachts wachhalten, aus dem Kopf. Ebenfalls kann eine aktive Entspannung vor dem Schlafen gehen helfen.

Warum soll man nicht auf der linken Seite schlafen?

Wenn man auf der linken Seite (der Herzseite) schläft, wird die Pumpfunktion des Herzens verstärkt, da die Aorta (Hauptschlagader) vom Herzen nach links verläuft. Durch die liegende Position fließt vermehrt Blut aus den Beinen in den Bauchraum zurück und der Druck aufs Herz verstärkt sich. Es sammelt sich mehr Blut in der Lunge, welches von dort wieder in den Körper gepumpt werden muss. Schläfst du jedoch auf der rechten Seite, muss das Herz das Blut „hoch“ pumpen und der Druck aufs Herz nimmt wieder ab. Es wird so also entlastet.

Ist es gut mit offenem Fenster zu schlafen?

Prinzipiell ist es gut mit offenem Fenster zu schlafen. Die richtige Schlaftemperatur und eine gute „Luft“ im Raum sind wichtig, um einen guten Schlaf zu bekommen. Achte jedoch darauf, dass Du dadurch nicht durch Geräusche geweckt wirst oder es zu kalt wird.

Wann sollte man am besten schlafen?

Wann man am besten schlafen sollte, hängt von der Aufstehzeit am nächsten Morgen ab und ist nicht pauschal zu beantworten. Sicher ist jedoch, dass die ersten fünf Stunden Schlaf am meisten Erholung bieten. Achte also auf eine ausreichende Schlafdauer!

Warum sollte man nachts schlafen?

Man sollte nachts schlafen, weil Tageslicht der Schlafqualität schadet. Bei Dunkelheit fällt es dem Organismus leichter, sich zu regenerieren. In der Nacht kann Dein Körper beim Schlafen Informationen des Tages verarbeiten und das Immunsystem stärken.

Ist es normal 12 Stunden zu schlafen?

Prinzipiell kannst du nicht zu viel schlafen. Wenn Du jedoch häufig über acht Stunden schläfst, könnte dies ein Anzeichen für eine andere Krankheit sein. Sprich am besten mit einem Arzt darüber!

Wie schläft man länger?

Eine gute Schlafroutine kann zu längerem und erholsameren Schlaf führen. Ebenso solltest Du darauf achten, dass Dein Organismus nicht aufgrund von spätem Koffeinkonsum oder schweren Mahlzeiten belastet wird und Dich so beim Schlafen stört.

Was ist, wenn man zu viel schläft?

Generell kannst Du nicht zu viel schlafen. Wenn Du aber häufig länger schläfst als nötig, kann dies ein Anzeichen für eine andere Krankheit sein oder sich negativ auf Deine Stimmung und Deine Leistungsfähigkeit ausüben.

Wann ist die beste Schlafenszeit?

Es heißt, dass die beste Schlafenszeit vor Mitternacht ist. Das ist so jedoch nicht korrekt. Die ersten 3 bis 4 Stunden des Schlafes sollen am erholsamsten sein, da es dort die meisten Tiefschlafphasen gibt.

Wie viele Stunden Schlaf brauche ich?

Wie viele Stunden Schlaf jemand braucht, ist ganz individuell. Laut einiger Studien heißt es, dass die meisten Menschen am besten mit sieben bis acht Stunden Schlaf auskommen. Grundsätzlich gilt, dass jemand der tagsüber konzentriert arbeiten kann, in der Regel sein persönlich optimiertes Schlafpensum gefunden hat. 

Wie steht man in der Früh leichter auf?

Hier sind einige Tipps wie man in der Früh leichter aufsteht:

  1. Wecker weit weglegen 
  2. Das Licht anschalten
  3. Ein Glas Wasser trinken
  4. Früh aufstehen mit dem passenden Ton für den Wecker
  5. Schlaf planen
Was tun wenn man zu früh aufwacht?

Wenn man zu früh aufwacht, sollte man unbedingt das Handy meiden. Jegliche Nachrichten, E-Mails oder das Licht des Displays können den Schlaf stören. Wenn man einen Gedanken hat, den man gerne festhalten möchte, empfiehlt es sich, einen Stift und Papier neben dem Bett zu platzieren. 

Warum wacht man zu früh auf?

Wenn Menschen zu früh aufwachen liegt das meist daran, dass eine dauerhafte und unbewusste Belastung der Psyche vorliegt. Man bildet sich ein, dass man tagsüber nicht genug Zeit hat, um alle vorliegenden Aufgaben zu erledigen.

Wie oft ist es normal in der Nacht aufzuwachen?

Es ist normal, dass ein Mensch in der Nacht öfter aufwacht. Pro Nacht wacht der Mensch circa 30 Mal auf, schläft jedoch meistens sofort wieder ein. Man erinnert sich nur an die Wachphasen, die zwischen einer und drei Minuten dauern. Deswegen kommt einem die Zahl am Anfang recht groß vor. 

Wie kann man in nur 60 Sekunden einschlafen?

Viele Menschen träumen davon in nur 60 Sekunden einzuschlafen.

So geht’s:

  1. Vier Sekunden einatmen
  2. Sieben Sekunden den Atem anhalten.
  3. Acht Sekunden ausatmen.
  4. Das Ganze drei Mal wiederholen.
Sind 5 Stunden Schlaf genug?

Ob 5 Stunden Schlaf genug sind, ist ganz individuell. Der Durchschnitt benötigt sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht. Dieser wird auch als Wohlfühlschlaf betitelt, der am gesündesten ist. Andere benötigen weniger Schlaf und schlafen weniger als sechs Stunden pro Nacht und gehören somit zu den Kurzschläfern.

Wie viel Schlaf ist zu wenig?

Wie viel Schlaf zu wenig ist, hängt von der Person ab. Der eine braucht teilweise weniger als sechs Stunden Schlaf pro Nacht, der andere benötigt mehr als neun Stunden Schlaf pro Nacht, um seine Leistung liefern zu können. Daher wird unterschieden zwischen Kurz- und Langschläfern.

Newsletter

Du interessierst dich für weitere Informationen zum Thema Schlaf und Tinnitus? Verpasse keinen unserer Beiträge und melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an um immer auf dem aktuellen Stand zum Thema Tinnitus zu bleiben.

* Pflichtfeld

Hinweise zum Datenschutz: Die Vertraulichkeit und Integrität Ihrer persönlicher Angaben ist uns ein besonderes Anliegen. Wir werden Ihre Angaben daher sorgfältig und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeiten und nutzen und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung des Tinus Newsletter.