Wie entsteht Tinnitus?

Es zischt, pfeift, pocht oder rattert unangenehm laut im Ohr. So beschreiben Betroffene häufig ihren Tinnitus. Mehr als 3 Millionen Menschen leiden allein in Deutschland unter diesen teils nur schwer zu ertragenden Ohrgeräuschen. Doch wie kommt es überhaupt zu einem Tinnitus? Lies in diesem Beitrag nach, was die Forschung bisher über die Entstehung von Tinnitus herausgefunden hat – und was nicht.

Tinnitus Ursachen im Überblick

 

  1. Unterscheidung
  2. Objektiver Tinnitus
  3. Subjektiver Tinnitus
  4. Zusammenfassung
Die Ursachen für Tinnitus sind vielfältig

Tinnitus Ursachen: Subjektiver oder Objektiver Tinnitus?

Tinnitus Ursachen - Eine unterscheidung der Tinnitus Arten

Um auf mögliche Tinnitus Ursachen eingehen zu können, muss man zunächst zwischen den verschiedenen Arten von Tinnitus unterscheiden.

 

Hierbei ist es entscheidend, ob es sich um einen subjektiven oder objektiven Tinnitus handelt. Der objektive Tinnitus tritt nur äußerst selten auf und geht aus einer tatsächlich existierenden Schallquelle im Körper hervor. Das bedeutet, dass die Ohrgeräusche nicht nur von den Betroffenen gehört werden können, sondern auch von medizinischem Fachpersonal gemessen werden können, beispielsweise mit einem Stethoskop.

 

Einem subjektiven Tinnitus hingegen liegen keine Geräusche im Körper zu Grunde.

 

Die Ohrengeräusche sind also nur für den Betroffenen wahrnehmbar und nicht objektiv hörbar. Daraus darf sich jedoch nicht der Trugschluss ergeben, dass sich die Erkrankten die quälenden Ohrgeräusche lediglich einbilden. Der subjektive Tinnitus geht mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine Störung gewisser Nervenzellen im Gehirn zurück und liegt bei ca. 99 % aller Menschen vor, die unter Ohrgeräuschen leiden. Nachdem wir nun einen kleinen Überblick über die verschiedenen Arten von Ohrgeräuschen geben konnten, werden wir im Folgenden auf die unterschiedlichen Tinnitus Ursachen eingehen und erklären, inwieweit in diesem Kontext überhaupt von Ursachen gesprochen werden kann. Für weitere Informationen über die verschiedenen Klassifizierungen von Tinnitus haben wir einen eigenen Blogbeitrag verfasst.

 

Tinnitus Ursachen: Was löst den objektiven Tinnitus aus?

Tinnitus Ursachen - Was sind die Auslöser

Wir gehen den Ursachen des objektiven Tinnitus auf den Grund. 

 

Wie bereits im vorhergehenden Abschnitt beschrieben, ist der objektive Tinnitus auf eine real existierende Schallquelle im Körper des Betroffenen zurückzuführen. Oft beschreiben die Erkrankten, dass die Geräusche im selben Rhythmus wie ihr Herzschlag auftreten. Dieses Phänomen wird allgemein als „pulssynchroner“ Tinnitus bezeichnet und gilt als besonders unangenehm für Betroffene. Allerdings tritt der objektive Tinnitus nur äußerst selten auf, da bei 99 % der Fälle die subjektive Ausprägung vorliegt. Für medizinisches Fachpersonal ist es beim objektiven Tinnitus jedoch wesentlich einfacher eine Ursache zu finden. 

Im Folgenden möchten wir die häufigsten Auslöser für den objektiven Tinnitus aufzählen:
  • Krankhafte Fehlbildungen und Verbindungen von Gefäßen im Ohrbereich in Form von Fisteln, die für pulsierende Strömungsgeräusche sorgen
  • Verengte und verhärtete Blutgefäße im Mittel- und Innenohr, vor allem Arterien z.B. im Rahmen einer Arteriosklerose, die ebenfalls pulssynchrone Ohrgeräusche verursachen
  • Gutartiger Blutgefäßtumor aus vielen kleinen Blutgefäßen, auch Blutschwämme genannt, kann einen Tinnitus synchron zum eigenen Puls erzeugen
  • Gutartiger Tumor am Mittelohr (Glomustumor), der meistens ein pulssynchrones Ohrgeräusch verursacht
  • Erkrankungen der Herzklappen
  • Unkontrollierte, zuckende Bewegungen der Mittelohr- und Gaumenmuskulatur, die klickende Ohrgeräusche erzeugen
  • Blutarmut (Anämie)
  • Offene Tube, die für knackende Geräusche und ein Druckgefühl im Ohr verantwortlich ist

Tinnitus Ursachen: Was löst den subjektiven Tinnitus aus?

Tinnitus Ursachen - Auslöser für subjektiven Tinnitus

Bei den allermeisten Betroffenen handelt es sich um einen subjektiven Tinnitus.

 

Dieser kann ausschließlich von den Erkrankten gehört werden. Hierbei ist es besonders schwierig von Tinnitus Ursachen zu sprechen, da dessen Entstehung zum aktuellen Stand der Forschung nicht vollständig beantwortbar ist. In vielen Fällen lässt sich sogar gar kein möglicher Auslöser für die unangenehmen Ohrgeräusche finden, weshalb dann die Rede von einem „idiopathischen Tinnitus“ ist. Auch nach weiteren Folgeursachen bleibt die Ursache hier ungeklärt. Dennoch gehen Fachleute mittlerweile davon aus, dass die Ohrgeräusche auf eine defekte Informationsentstehung oder -verarbeitung im Hörprozess zurückzuführen sind. Durch fehlgeleitete Aktivitäten von Nerven in bestimmten Gehirnarealen, welche für die Hörwahrnehmung verantwortlich sind, kann der unangenehme Ton des Tinnitus entstehen. Trotz der noch nicht vollständig aufgeklärten Entstehungsgeschichte konnte die Forschung bereits einige potenzielle Auslöser für den subjektiven Tinnitus identifizieren.

Im Folgenden möchten wir die häufigsten Auslöser für den subjektiven Tinnitus nennen:
  • Hörsturz sowie Hörtrauma durch zu starke Lärmbelastung (z.B. Musik) oder Knalltrauma durch Explosionen führen häufig zu Ohrgeräuschen
  • Schwerhörigkeit in Form von Lärm- oder Altersschwerhörigkeit kann von Tinnitus begleitet sein
  • Fremdkörper im Ohr, die den Gehörgang verstopfen, können für Ohrgeräusche im betroffenen Ohr verantwortlich sein
  • Unterschiedliche Ohrentzündungen wie eine Gehörgangentzündung, eine Mittelohrentzündung oder eine Entzündung des Innenohrs sowie andere Ohrerkrankungen, z.B. Trommelfellverletzungen, Knochenerkrankung am Mittel- und Innenohr (Otosklerose) oder eine Tubenfunktionsstörung
  • Verschiedenste Krankheiten haben als Begleitsymptome Tinnitus zu verzeichnen: Morbus-Menière (anfallartiger Drehschwindel), Stoffwechselerkrankungen oder die Caisson-Krankheit (Taucherkrankheit)
  • Nebenwirkungen folgender Medikamente führen gelegentlich zu Ohrgeräuschen bei den Betroffenen: bestimmte Chemotherapeutika, die bei der Krebsbehandlung eingesetzt werden, harntreibende Medikamente (Diuretika), Anti-Malaria-Mittel, bestimmte Psychopharmaka sowie Schmerz- und Rheumamedikamente und mittlerweile nur selten verwendete Antibiotika
  • Psychische Belastungen zum Beispiel durch übermäßigen Stress oder Depressionen werden auch oft in Verbindung mit Ohrengeräuschen gebracht, allerdings handelt es dabei noch um einen wissenschaftlich umstrittenen Auslöser. Sicher ist jedoch, dass Stress, Depressionen einen bereits vorhandenen Tinnitus enorm verstärken können
  • Starker Alkoholmissbrauch
  • Funktionsstörungen des Kiefergelenks oder der Halswirbelsäule können in sehr seltenen Fällen auch Tinnitus mit sich ziehen, aber auch dies gilt als umstritten

Tinnitus Ursachen – Wie geht es jetzt weiter?

Tinnitus Ursachen - Behandlungsmöglichkeiten

Wie finde ich die passende Behandlungsmethode? 

 

Nachdem wir nun über die verschiedenen Arten von Tinnitus und ihre potenziellen Auslöser berichtet haben, stellt sich für die Betroffenen und Behandelnden die Frage, wie man dem Leidensdruck endlich ein Ende bereiten kann. Im Falle eines objektiven Tinnitus ist es deutlich einfacher geeignete Behandlungsmethoden zu finden. Hier steht die Behandlung der Ursache im Vordergrund, um die Schallquelle zu beseitigen. Meist ist dies durch eine medikamentöse Behandlung oder einen operativen Eingriff möglich und befreit die Betroffenen von ihrem Tinnitus.

 

Beim Auftreten eines subjektiven Tinnitus erweist sich die Suche einer geeigneten Therapie allerdings als komplexer, da es schwer bis unmöglich ist eine genaue Ursache für die Probleme zu finden und vor allem zu beheben. Der Fokus bei der Behandlungsmethode liegt daher in erster Linie auf dem bestmöglichen Ausblenden der Ohrgeräusche. So sollen Betroffene durch geeignete Methoden lernen, wie sie ihren Alltag problemlos auch mit Tinnitus meistern können. Hierfür gibt es derzeit ebenfalls eine große Auswahl an Apps, die versprechen das Leiden zu lindern.

 

Welche tatsächlich sinnvoll sind und welche nur leere Versprechungen leisten, erfahrt ihr in unserem Test der 7 bekanntesten Apps. Mehr über weitere Behandlungsmöglichkeiten können alle Interessierten außerdem in unserem ausführlichen Blogbeitrag nachlesen.

Tinnitus Ursachen - Ein Überblick

Du interessierst dich für weitere Informationen zum Thema Schlaf und Tinnitus? Verpasse keinen unserer Beiträge und melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.