Unser Team

Simon Greschl
Chief technical officer

Jaqueline Schaupp
Chief marketing officer

Moritz eder
ASSISTENZ DER GESCHÄFTSFÜHRUNG

Björn puttfarcken
TECHNISCHER MITARBEITER

Julian feuerbach
TECHNISCHER MITARBEITER

Johannes Deckert
TECHNISCHER MITARBEITER

FElicitas amberger
TECHNISCHER MITARBEITER

Bianca hartmann
Marketing

Philipp quest
VERTRIEBSMITARBEITER

Sunny
Chief happiness manager

Unsere Mission

Volkskrankheit Tinnitus

In Deutschland leiden Schätzungen zu folge 10% der Bevölkerung an Tinnitus. Der Arbeitsalltag vieler Menschen belastet deren Gehör enorm und so steigt die Zahl an neuen Betroffenen kontinuierlich.  Für Tinnitus gibt es stand jetzt keine Heilung. Die Therapieansätze setzten sich lediglich das Ziel den Tinnitus zu mildern. 

Tinnitus ausblenden

Tinnitus und der Schlaf

Unser Ziel ist es den Tinnitus-Leidenden den Umgang mit dem Tinnitus zu erleichtern, denn gerade im Schlaf macht sich der Tinnitus deutlich bemerkbar. Um nicht mit dem Ton alleine zu sein, hören die Betroffenen Musik über Kopfhörer oder über ein Radio. Jedoch sind Kopfhörer unangenehm und ein Radio ist für den Schlafpartner störend.

Unsere Vision

Guter Schlaf – egal wer, egal wo, egal wann! Von einem Kissen kann man unglaublich viel über den Schlaf einer Person erfahren und somit auch den Schlaf verbessern. Wir arbeiten eng mit Medizinern und Schlaflaboren zusammen, um zuverlässig aus gesammelten Daten ableiten zu können, wie gut eine Person schläft und wie sie ihren Schlaf verbessern kann.

Unsere Werte

Wir arbeiten jeden Tag mit Leidenschaft daran, dass jeder die Superkraft des guten Schlafs erleben kann. Als Team arbeiten wir auf ein gemeinsames Ziel hin und helfen uns gegenseitig, wo immer wir können.

Wir sind wissbegierig, verlassen bewusst unsere Komfortzone und leben eine offene Feedbackkultur. Wir freuen uns über jedes Feedback, um persönlich und als Team zu wachsen.

Wir sind Menschen, keine Roboter. Nichts kann einen echten Menschen ersetzen und für uns ist klar, kein Mensch ist perfekt. Fehler passieren, man muss einfach nur ehrlich darüber sprechen.