Die Idee

Jaqueline Schaupp und Simon Greschl hatten bereits während ihres Studiums an der Technischen Universität München die Idee für Tinus. Im Rahmen des Unternehmertum-Seminars erkannten sie eine Marktlücke: ein komfortables Kissen, das Tinnitus Betroffene beim Einschlafen unterstützt. Auch die Väter der beiden Gründer leiden an Tinnitus und haben vor allem beim Einschlafen große Probleme. Denn vor allem, wenn Ruhe im Umfeld einkehrt, wird das störende Ohrgeräusch noch intensiver. So entwickelten die beiden Jungunternehmer die Idee eines Kopfkissens, das individuelle Musik abspielen kann ohne, dass der Partner im Bett gestört wird.

idee