Welches Tinnitus Medikament hilft wirklich?

Welches Tinnitus Medikament hilft?
Gibt es ein wirksames Tinnitus Medikament?

Tinnitus medikament ist kein allheilmittel

Das Tinnitus Medikament ist meist der erste Versuch, gegen den Tinnitus vorzugehen. Bisher gibt es noch keine Medikamente, die den Tinnitus komplett heilen können. Allerdings gibt  es einige Medikamente die den Tinnitus maßgeblich lindern und somit den Betroffenen ein Stück Lebensqualität zurückgeben können.

Welche Tinnitus Medikament gibt es?

Tinnitus Medikament Psychopharmaka

Was ist Psychopharmaka ?

Am häufigsten verschreiben Ärzte das Tinnitus Medikament Psychopharmaka . Es hat eine Wirkung auf das zentrale System. Deshalb reduziert man die von dort ausgehende Tinnitus-Verstärkung. In Folge dessen, lindert es das Tinnitus-Leiden so gut es möglich ist. Gleichzeitig hilft das Medikament auch bei Schlafstörungen.     

Ist Psychopharmaka unbedenklich?     

Wie alle Medikamente hat auch Psychopharmaka Nebenwirkungen, genauso wie  Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln. Das macht deutlich, warum es notwendig ist, dass die sachgemäße  Einnahme der Substanzen unter strenger ärztlicher Kontrolle erfolgt. Die Entscheidung über die Einnahme des Tinnitus Medikaments muss man in jedem Fall mit dem Betroffenen abklären.

Ginko Tabletten

Warum Ginko Tabletten?

Eine weitere Möglichkeit, Ohrengeräusche zu behandeln sind Tabletten die Ginko enthalten. Auch die Wissenschaft unterstützt die These, dass die Extrakte der Ginkgo-biloba-Blätter bei Tinnitus helfen. So hat eine Studie gezeigen: die Einnahme von Ginkgo reduziert die Gesamtbelastung durch die Ohrgeräusche.

 Wann verwende ich Ginko Tabletten? 

Ginkgo setzt man häufig bei Tinnitus ergänzend zu einer durchblutungsfördernden Therapie ein.  Der Ginkgo-Extrakt kann dabei helfen, stressbedingte Durchblutungsstörungen des Innenohrs zu verbessern. Die Nervenzellen werden an dieser Stelle besser mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Ginkgo-Präparate haben sich besonders beim akuten Tinnitus bewährt.

Dabei gilt folgender Grundsatz: Die Behandlung soll so schnell wie möglich begonnen werden. Am Besten schon bei den ersten Anzeichen. So kann einer Verschlechterung der Symptome vorgebeugt werden.

   Gut zu wissen:

Gingko kann als natürliches Tinnitus Medikament wirken Ginkgo-Präparate sind  ein rein pflanzliches Produkt. Sie können die Tinnitus-Therapie auf natürliche Weise unterstützen.

Infusion

Eine Infusionstherapie wird gemäß der Tinnitus-Leitlinie vor allem bei akuten Ohrgeräuschen empfohlen. Ziel der Behandlung ist es, die Durchblutung des Innenohrs zu fördern. Aus diesem Grund kommen hier vor allem Wirkstoffe zum Einsatz, welche die Fließeigenschaften des Blutes verbessern: Hydroxyäthylstärke, Dextrane, Pentoxyifyllin. Eine Infusionstherapie kann bis zu zehn Tage lang durchgeführt werden.

Vermeiden sie diese lebensmittel bei tinnitus

Zu viel Zucker

Was ist gefährlich an zu viel Zucker?

Das Gehirn braucht Zucker, um gut zu funktionieren. Allerdings ist der Bedarf, den wir jeden Tag zu uns nehmen, weitaus geringer, als die Menge, die wir eigentlich benötigen. Eine Überdosis wirkt also kontraproduktiv und wirft uns aus der Balance. Es kann schwieriger sein die Aktivität im Nervensystem zu kontrollieren. 

Wie lässt sich der Zuckerkonsum besser kontrollieren?

Einfache Schritte sind kann wie mehr zu Hause zu essen und so unbekannten Zuckerzusatz von Take-out und verarbeiten Lebensmitteln zu vermeiden, sind leicht in den Alltag integriert. 

 

Zu viel Salz

Salz wurde von Medizinern intensiv erforscht und es ist mittlerweile bekannt, dass Salz zu Bluthochdruck und anderen negativen Gesundheitszuständen beiträgt. Was allerdings den meisten nicht bewusst ist: Salz kann Tinnitus aktivieren

Das liegt daran, dass Salz aus der Nahrung den Blutdruck erhöht, woraufhin das Blut in einem schnelleren Tempo durch den Körper fließt. Die Erhöhung der Durchblutung in den Ohren führt zu einem verstärkten Klingen und Rauschen in den Ohren. 

Alkohol

Studien haben gezeigt, dass bis zu 84% der Tinnitus-Patienten berichten, dass der Tinnitus-Niveau erhöht wurde, wenn sie Alkohol konsumierten. 

Es gibt ein einige Möglichkeiten, wie Alkohol den Tinnitus beeinflusst.

Wenn Sie Alkohol in Ihr System einführen, wirkt es grundsätzlich wie ein Gift.
Es verändert viele Systeme in Ihrem Körper, wandert durch Ihren Blutkreislauf und kann viele Probleme verursachen.
Ähnlich wie Salz wirkt sich Alkohol auf den Blutdruck aus, was zu mehr Tinnitus-Probleme führt. Es wird als Zucker metabolisiert, was zu dem gleichen Tinnitus Problem wie der Verzehr von Zucker direkt. Es verengt die Blutgefäße, was ein großes Problem für  den Tinnitus ist Als Diuretikum dehydriert es Sie, was das Klingeln in den Ohren verschlimmert.

Eine gesunde Ernährung ist sowohl für Tinnitus Patienten, als auch für jeden anderen Menschen zu empfehlen. Auf diese Weise lässt sich die Versorgung des Körpers mit allen wichtigen Nahrungsbestandteilen sichern. Am relevantesten für Tinnitus Betroffene:  auch für die Innenohrfunktion und damit für das Hören hat die Ernährung einen maßgeblichen Einfluss.

Natürliche tinnitus medikament in der nahrung

Entzündungshemmende Kräuter

Entzündungshemmende Kräuter wie Ginkgo biloba und Ashwagandha helfen die Gesundheit des Kreislaufsystems zu verbessern. Infolgedessen verwendet man sie, um Tinnitus im Zusammenhang mit Unregelmäßigkeiten der Blutgefäße zu bekämpfen.

Wirkung

Diese Kräuter verbessern den Blutfluss und die Verfügbarkeit von Blut zu allen Teilen des Körpers, einschließlich der Ohren. Dementsprechend verbessern sie die Funktion aller Teile des Gehörmechanismus und helfen bei der Behandlung von Tinnitus.
Für Ginkgo beträgt die empfohlene Dosierung 120-240 mg/Tag

Rezeptidee: Koche  300.mg pro Tag mit einem Glas warmer Milch auf 

B-Vitamine bei Tinnitus

Das Vitamin B12 als Tinnitus Medikament

Vitamin B-12 ist ein wichtiger Bestandteil bei der Bildung der Markscheide, die die Nerven umgibt und abschirmt. Ein Mangel an Vitamin B-12 lässt die Nerven anfälliger für durch Entzündungen hervorgerufene Schäden werden.  Diese lösen wiederum den Tinnitus aus. Baue  Vitamin B-12 ganz einfach  durch viel Lachs, Käse und rotes Fleisch in die Nahrung mit ein. 

Magnesium als Tinnitus Medikament

Magnesium bei Tinnitus

Die Wirksamkeit von Magnesium bei Tinnitus basiert auf der Blockade eines bestimmten Rezeptors.

Bei der Rezeptorblockade durch Magnesium resultiert eine Hemmung eines gesteigerten Kalziumeinstroms in die Hörsinneszellen. Folglich könnte dies zu einer Zellschädigung mit der Folge eines Tinnitus führen. Deshalb empfehlen  Ärzte bei einen akuten Tinnitus eine „hohe Dosierung“ von Magnesium. 

Welche Lebensmittel enthalten viel Magnesium

  • Brokkoli
  • Naturreis
  • Nüsse
  • Kartoffeln

Weitere Informationen über Ernährung und Tinnitus finden sie hier

Die 5 besten öle zur linderung des tinnitus

5 besten ätherischen Öle als Tinnitus Medikament

 

Abgesehen davon sind auch mazeriertes-Öl, schwarzes Samen-öl und Sesam sehr hilfreich. Diese Trägeröle sind bekannt für ihre heilenden und entzündungshemmenden Eigenschaften.

 

Ätherische Öl Rezepte für tinnitus

Ohrenklingeln lindern mit Tinnitus Medikament
Rezepte für ätherische Öle als Tinnitus Medikament

Tinnitus Medikamente die sie vermeiden sollten

  • Meiden sie Schlaftabletten, da der Schlafrhythmus gestört wird.Fehler vermeiden bei Tinnitus Medikament
  • Greifen anstelle dessen lieber auf pflanzliche Beruhigungsmittel wie Hopfen, Baldrian oder Johanniskraut zurück.
  • Das Ginko Präparat ist umstritten: nachdem dies nach sechs Wochen ohne Erfolg angewendet wurde, sollte es besser abgesetzt werden.
  • Von Aspirin, Wassertabletten und Valium ist klar abzuraten.
  • Achten sie auf eine abwechslungsreiche, ausgewogene und frische Ernährung. 
  • Vermeiden Sie es, Beta-Blocker zu verwenden

Du interessierst dich für weitere Informationen zum Thema Schlaf und Tinnitus? Verpasse keinen unserer Beiträge und melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an.

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an um immer auf dem aktuellen Stand zum Thema Tinnitus zu bleiben.

* Pflichtfeld

Hinweise zum Datenschutz: Die Vertraulichkeit und Integrität Ihrer persönlicher Angaben ist uns ein besonderes Anliegen. Wir werden Ihre Angaben daher sorgfältig und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeiten und nutzen und insbesondere nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben. Wir erheben, verarbeiten und nutzen die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten nur zum Zwecke der Zusendung des Tinus Newsletter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.